Bei Fehlanpassung (und nur in diesem Fall!) treten auf einer Leitung stehende Wellen auf, man spricht auch von Welligkeit. Diese Tatsache ist allgemein bekannt.

Die Lage der Wellenberge und -täler ist abhängig von der Frequenz des eingespeisten Signals und natürlich von der Kabellänge.
Hier liegt der Ansatz, die Welligkeit zur Längenbestimmung der Übertragungsstrecke heranzuziehen.

Der Artikel beschreibt, welche Erwartungen diese Methode zu erfüllen mag und bei welchen Parametern das Ziel kaum erreicht werden kann.
Betrachtet man unterschiedliche Bedingungen mit Hilfe des Smithdiagramms werden die Zusammenhänge schnell deutlich.

HF-Praxis Heft 11 / 2011 beam-Verlag.de

Der Jahrgang 2011 ist auf der Seite des Verlags nicht mehr verfügbar. Bei Interesse kann der Artikel bei mir angefordert werden.